Rathaus

Herzlich Willkommen

Wir möchten, dass Sie sich wohl fühlen

Bürgerinfo

(Schiffer)STADTRADELN - Für den Klimaschutz in die Pedale treten


Und so geht´s: Über die Website https://www.stadtradeln.de/schifferstadt können Sie sich und ggf. ihr STADTRADELN-Team anmelden. Fehlt nur noch die STADTRADELN-App, mit der Sie Ihre Kilometer tracken können. Die gibt´s für iOS und Android. Damit auch was zusammenkommt, organisiert die Stadtverwaltung mehrere Radtouren. Neben dem Sammeln von klimafreundlichen Kilometern haben Radler außerdem die Möglichkeit die Stadtverwaltung über die Meldeplattform RADar! auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Auch die können ganz einfach über die App gemeldet werden.  

 Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der innerörtliche Verkehr. Wenn nur 30 % der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. „Hier wollen wir ansetzen und ein Zeichen setzen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung“, sagt Bürgermeisterin Ilona Volk, „es wäre toll, wenn so viele wie möglich mitmachen und ein paarmal öfter zum Fahrradhelm anstatt zum Autoschlüssel greifen.“

 Mehr Informationen gibt´s unter www.stadtradeln.de, facebook.com/stadtradeln oder twitter.com/stadtradeln.

 Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Klimaschutzmanagerin Nicole Dörr unter Telefonnummer 06235 44239 oder per E-Mail an nicole.doerr@schifferstadt.de.


DAS STADTRADELN

Der internationale Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit Bürger*innen sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürger*innen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm. 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.