Rathaus

Herzlich Willkommen

Wir möchten, dass Sie sich wohl fühlen

Corona-Update

Alles, was Sie wissen müssen zur Maskenpflicht

Wir beantworten die dringlichsten Fragen:

Wo muss die Maske getragen werden?

Eine Maske muss beim Fahren im öffentlichen Personennahverkehr, also in Zügen, Bussen und Co., sowie beim Einkaufen getragen werden. Nach Auskunft der Deutschen Bank gegenüber dem SWR gilt das auch bei Banken und Sparkassen.

 

Müssen auch Verkäufer oder Lieferanten Masken tragen?

Nein, bislang nicht. Angestellte in Geschäften müssen nur dann eine Maske tragen, wenn der Schutz nicht anders gewährleistet werden kann, zum Beispiel durch eine Plexiglasscheibe. Für alle Formen von Lieferdiensten gibt es noch keine Maskenpflicht.

 

Wird die Maskenpflicht kontrolliert?

Ja, der Schifferstadter Vollzugsdienst kontrolliert das Tragen von Masken an den beschriebenen Orten. Wer keine Maske trägt, kann verwarnt werden. In nächster Instanz ist auch ein Bußgeld möglich. Wie hoch das ausfällt, steht noch nicht fest.

 

Wo bekomme ich eine Maske?

Masken sind im Einzelhandel, in Apotheken und Drogerien erhältlich. In Schifferstadt außerdem hier:

Sollten Sie selbst Masken verkaufen oder ehrenamtlich nähen, schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse sowie Telefonnummer an webmaster@schifferstadt.de – wir aktualisieren diese Liste täglich. Parallel sammeln wir über die städtische Facebook-Seite „Schifferstadt – meine Stadt“ Tipps, woher Bürgerinnen und Bürger ihre Masken haben, um die Liste ständig zu ergänzen.  

 

Wie trage, verwahre und entsorge ich meine Maske richtig?

Die Masken sollten nur mit frisch gewaschenen oder desinfizierten Händen angefasst, die Innenseite nicht berührt werden. Nach dem Absetzen einer Maske sollte diese zum Trocken an der Luft aufgehängt werden.  Um eine direkte Kontaminierung zu vermeiden, ist es zudem sinnvoll die Maske in einer luftdichten Verpackung aufzubewahren. Ist eine Maske durchfeuchtet, hat sie keinerlei Wirkung mehr und muss im Restmüll entsorgt bzw. gereinigt und anschließend getrocknet werden. 


Wie säubere ich meine Stoffmaske richtig?

Nur hohe Temperaturen töten Viren zuverlässig ab. Mit den folgenden Methoden reinigen Sie Ihre Maske richtig: 

  • Es reicht aus die Masken bei min. 60 Grad mit Vollwaschmittel in der Waschmaschine zu waschen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Energiesparmodus ausgeschaltet ist, damit die notwendigen Temperaturen auch erreicht werden könnten.
  • Alternativ können die Masken auch für fünf Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser gegeben werden.
  • Außerdem können Masken auch bei 70 Grad eine halbe Stunde in den Backofen gelegt werden. ACHTUNG: Bei FFP2- und FFP3-Schutzmasken ist diese Methode jedoch nicht geeignet, denn hier besteht die Gefahr, dass der Kunststofffilter schmilzt.
  • Zusätzlich können die Masken auch gebügelt werden. Dies sollte jedoch nur ergänzend gemacht werden, da beim Bügeln die Einwirkzeit bei dickem Stoff, Nähten oder dem Saum nicht ausreichend für eine grundlegende Reinigung ist.

Von den folgenden Methoden sollten Sie lieber absehen:

  • Eine Reinigung in der Mikrowelle ist nicht zu empfehlen. Hierdurch kann zum einen das Gerät beschädigt werden, zum anderen besteht aufgrund von Metallteilen in der Maske eine erhöhte Brandgefahr. 
  • Von einer Behandlung mit einer UV-Lampe, die zur Entkeimung von Teichen genutzt wird, ist abzusehen.
  • Ebenso ist davon abzuraten, die Maske mit Desinfektionsmittel oder Seife einzusprühen, da dadurch die Schutzwirkung gemindert wird.

Nach der Reinigung ist es wichtig darauf zu achten, dass die Maske keine Risse oder Beschädigungen aufweist. Ist das der Fall, sollte die Maske auf keinen Fall weitergetragen werden. 


Bietet eine Maske ausreichenden Schutz vor einer Corona-Infektion?

Eine Maske kann – je nach Material – Tröpfchen, die beim Husten, Niesen oder einer feuchten Aussprache entstehen, zurückhalten. Dadurch schützt sie vor allem die Mitmenschen davor, sich bei einem erkrankten Maskenträger anzustecken.

Dass eine Maske im Alltag das Risiko einer Ansteckung vermindert, ist nicht bewiesen. Hilfreich ist die Maske aber in jedem Fall als physische Barriere, die verhindert, dass man sich ins Gesicht fasst. Nachweislichen Schutz vor Infektionen bieten dagegen:

  • eine sehr gute Händehygiene durch häufiges, sorgfältiges Waschen
  • Husten und Niesen in die Ellenbeuge oder ein Papiertaschentuch, das anschließend direkt entsorgt wird
  • Vermeidung von Berührungen des Gesichtes und der Augen
  • Abstand halten 


Für Sie zum Download: 


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.