Rathaus

Herzlich Willkommen

Wir möchten, dass Sie sich wohl fühlen

Bekanntmachung

Bebauungsplan Burgstraße


Der räumliche Geltungsbereich erstreckt sich entlang der Burgstraße und der Häfnergasse von der Abzweigung der Kirchenstraße im Norden bis zur Schnelliggasse und Zwerchgasse im Süden.

Das Plangebiet hat eine Größe von ca. 7,5 ha. Der Geltungsbereich ergibt sich aus nachfolgendem Lageplan.

 

Der Bebauungsplan verfolgt das Ziel, der Sicherung und Entwicklung des vorhanden Siedlungsbildes, der Erhaltung der vorhandenen Baustrukturen in ihrer Eigenart, die Verhinderung übermäßiger baulicher Verdichtungen, die langfristige Sicherung der bestehenden Nutzungsstrukturen und das Freihalten der rückwärtigen Gartenzone von weiterer Bebauung. Da der Bebauungsplan auch Teil des unbebauten Außenbereiches umfasst, ist die Aufstellung des Planes im Vollverfahren inkl. Umweltbericht gem. § 2 Abs. 4 BauGB notwendig.

Des Weiteren hat der Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Schifferstadt in seiner Sitzung am 19.01.2022 den Entwurf des Bebauungsplans Nr. 101 „Burgstraße", bestehend aus Rechtsplan (zeichnerischer Teil) zugestimmt. In der gleichen Sitzung wurde die Durchführung der frühzeitigen Offenlage gem. § 3 Abs. 1 BauGB sowie die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB beschlossen.

Der Bebauungsplanentwurf in der Fassung von Januar 2021 wird in der Zeit

vom 21.11.2022 bis einschließlich 21.12.2022

im Rathaus, Marktplatz 2, Zimmer 231a in Schifferstadt, während der allgemeinen Öffnungszeiten (Mo-Fr 8:00-12:00 zudem Do von 14:00-18:00 Uhr) zur Einsichtnahme öffentlich ausgelegt. Die Auslegung erfolgt nach den Vorschriften des Gesetzes zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie (Planungssicherstellungsgesetz - PlanSiG) in Verbindung mit dem Baugesetzbuch. Im Zeitraum der Offenlage können die Unterlagen auch auf der städtischen Homepage aufgerufen werden.

Während der Auslegungsfrist können Bedenken und Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan gem. § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können.

 

Schifferstadt, den 02. November 2022

Ilona Volk

Bürgermeisterin