Rathaus

Herzlich Willkommen

Wir möchten, dass Sie sich wohl fühlen

Schifferstadt leuchtet

Kita St. Jakobus


Sterne stehen, Sterne funkeln, Stern zeig uns den Weg im Dunkeln.

Die Katholische Kindertagesstätte St. Jakobus ist Mitglied im deutsch-französischen Netzwerk „Bilinguale Kindertageseinrichtung – Élysée 2020“. Das Landesprogramm „Lerne die Sprache des Nachbarn“ umfasst dabei die spielerische Vermittlung der Sprache sowie Kultur unseres Nachbarlandes Frankreich.

Für SCHIFFERSTADT LEUCHTET haben die Kinder der Kita St. Jakobus ganz viele Sterne gebastelt, mit denen der Weihnachtsbaum dekoriert wurde.



Die Weihnachtsgeschichte, die in deutscher und französischer Sprache fester Bestandteil der Weihnachtszeit in der Kita St. Jakobus ist, soll uns allen Mut und Hoffnung spenden.

 

DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE

Vor vielen, vielen Jahren lässt der römische Kaiser Augustus seine Einwohner zählen.

Er will wissen, wie viele Leute in seinem Reich wohnen, dann kann er sich ausrechnen, wie viel Geld er als Steuern bekommt. So eine gewaltige Volkszählung hatte es bis dahin noch nicht gegeben. Jeder musste in seine Heimatstadt, in der er geboren war.

 

Deshalb geht Josef mit Maria seiner Verlobten den Weg nach Betlehem. Er stammt von König David ab und wurde dort geboren. Alle Herbergen und Gasthäuser in Betlehem sind überfüllt. So kommt es, dass die beiden in einem Stall übernachten müssen.

Maria ist schwanger und erwartet ein Baby. Der lange Fußweg hat sie sehr angestrengt.

In dieser Nacht kommt das Kind zur Welt. Hier in Betlehem im Stall wird Jesus geboren.

Maria wickelt ihn in Windeln und legt ihn in die Krippe, dort wo Ochs und Esel sonst ihr Futter bekommen.

 

In dieser Nacht wachen Hirten bei ihren Schafen. Da kommt plötzlich ein Bote Gottes – ein Engel – zu ihnen, und Gottes Licht macht alles hell und warm. Die Hirten erschrecken.

Der Engel sagt aber zu ihnen:

„Fürchtet euch nicht! Habt keine Angst!

Was ich euch sage wird viele Menschen froh machen!

Heute ist einer geboren, der viele Menschen retten wird.

Sie werden Messias oder Christus zu ihm sagen.

Und so werdet ihr ihn erkennen:

Ihr findet ein Kind, das in Windeln gewickelt in einer Futterkrippe liegt.“

 

Und dann kommen zu dem einen Engel noch ganz, ganz viele andere dazu. Sie singen laut und schön:

„Gloria! Ehre sei Gott in der Höhe.

Und Frieden für alle hier auf der Erde,

weil Gott die Menschen gerne hat.“

 

Die Hirten sagen: „Auf, lasst uns nach Betlehem gehen und das Kind suchen. Wir wollen das sehen, was er Engel gesagt hat!“

Im Stall finden sie Maria und Josef und das Baby. Es ist in Windeln gewickelt und liegt in einer Futterkrippe.

 

Die Hirten erzählen, was der Engel über das Kind gesagt hat und freuen sich sehr.

Mitten in der Nacht gehen die Hirten zufrieden und glücklich zurück zu ihren Schafen.

 

Maria vergisst diese Worte nie mehr. Immer wieder wird sie darüber nachdenken.

 

(Lukas 2 für Kinder erzählt von Herbert Adam)

http://www.aktionsseite-kita.de/weihnachten-2020/geschichten/das-weihnachtsevangelium-fuer-kinder/

 

 

L´HISTOIRE DE NOEL

Il y a bien longtemps l´empereur romain Augustus décide de laisser compter le nombre d´habitants de son royaume.

Il veut savoir le nombre de personnes qui vivent dans son royaume pour qu´il puisse calculer combien d´argent il touchera avec les impots qu´elles vont payer. Jamais encore n´avait eu lieu un recensement aussi gigantesque. Chacun doit pour cela retourner dans sa ville natale.

 

C´est la raison pour laquelle Joseph et Marie se rendent à la ville de Betlehem. Il descend du roi David et est né là-bas. Toutes les chambres d´hotes et les auberges sont pleines. Il ne leur reste plus d´autre choix que de passer la nuit dans une étable.

Marie est enceinte et attend un bébé. Le long voyage l´a beaucoup fatiguée.

Cette nuit là l´enfant vient au monde. Ici à Betlehem dans l´étable nait Jésus.

Marie le lange dans des couches et l´allonge dans la mangeoire des animeaux, là où le boeuf et l´ane obtiennent normalement leur nourriture.

 

Cette nuit là, les bergers veillent auprès de leurs moutons. Soudain leur apparait un messager de dieu - un ange - et la lumière de dieu illumine et réchauffe tout autour de lui.

Les bergers sont effrayés. Mais l´ange leur dit:

„n´ayez pas peur!

Ce que je vais vous annoncer va rendre beaucoup de gens heureux.

Aujourd´hui est né quelqu´un qui sauvera beaucoup de gens.

Ils le nommeront le messie ou le christ et vous le reconnaitrez ainsi:

Vous allez trouver un enfant emmailloté dans des langes allongé dans une mangeoire.“

 

Ensuite l´ange est rejoint par encore de nombreux autres anges. Ils chantent haut et fort:

“Gloria! Gloire à dieu dans les cieux.

Et paix pour tous ceux ici sur la terre,

Parce que dieu aime les hommes.”

 

Les bergers s´expriment: “Venez, allons à Betlehem à la recherche de l´enfant. Nous voulons voir ce dont l´ange nous a parlé!”

 

Dans l´étable ils trouvent Marie, Joseph et le bébé. Il est emmailloté dans des langes et couché dans une mangeoire. Les bergers racontent ce que l´ange leur a dit au sujet de l´enfant et sont très heureux.

 

En plein milieu de la nuit, les bergers satisfaits et heureux retournent auprès de leurs moutons.

 

Marie n´oublie plus jamais ces mots. Elle y repensera souvent.

 

(Lukas 2 raconté pour les enfants de Herbert Adam, traduit de l´Allemand par Isabelle Sander)