Landschaft5.jpg

Entdecken Sie Schifferstadt

Stolpersteinverlegung 2018, Bahnhofstraße 1

Familie Rubel


Zu dieser Familie gehören vier Personen:

Jakob Rubel, geb. 1877

Pauline Rubel, geb. 1877

Arthur Rubel, geb. 1906

Erna Rubel, geb. 1911

 

Jakob Rubel führte ein Geschäft für Kurzwaren und Schneidereiartikel. Er war als ein ruhiger, sympathischer und zurückhaltender Mann bekannt und Mitglied im Synagogenrat. Im Ersten Weltkrieg war er Soldat.

Der älteste Sohn von Jakob und Pauline starb schon nach sechs Wochen. Der zweite Sohn Arthur wurde wie sein Vater als Kaufmann ausgebildet. Die ganze Familie musste 1933 mit ansehen, wie bisher angesehene Bürger öffentlich verspottet, in einer Schandprozession durch die Straßen geführt wurden und dabei Schilder mit diffamierenden Parolen zu tragen hatten. Und dass sie dann ins Gefängnis kamen. Arthur zog daraus seine Konsequenzen und wanderte 1935 nach Amerika aus.

Erna Rubel versuchte mehrere Male leider vergeblich auszuwandern. 1939 konnte sie über Holland nach England ausreisen.

Jakob und Pauline wurden gezwungen ihr Vermögen unter Zwangsverwaltung zu stellen. 1939 wurden sie zwangsenteignet. Am Morgen des 22.10.1940 wurden sie abtransportiert. Sie konnten später auf getrenntem Weg Gurs verlassen und ebenfalls nach Amerika auswandern.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.